CV


Literarischer CV

 

A.

Abitur
Reutlingen

Zivildienst
in Afula / Israel

19991999

2001
Abitur, aus Alemania also. Anfangs aus Afrika, außerdem abstammungsgemäß auch aus Appenzell. Aber anstatt ausschweifende Ahnenforschung anzugehen, Analyse anderer Angelegenheiten: Abitur also. Aller akademischen Ansprüche Anfang. Anlassangemessen, angesichts anstehender Ausblicke auf akademische Ausbildung als auch auf Arbeitsverlauf.

B.

Bayreuth

 

Grundstudium
Universität Bayreuth

2001-2002 Bayreuth, begeisterter Bildungsbeginn bei bestechendem Betreuungsschlüssel. Beharrliches brüten bezüglich Bekenntnissen, beispielsweise Buddhismus, bildet Basis baldigen Bachelor(äquivalent)s.Bayreuth, betörendes Bier, bedächtiges Bergwandern. Bloß bedauerlicherweise bleibt Bayreuth beschaulich, (Bayrische Brovinz[1]) bar beflügelnder Beschäftigungen.Besondere Bedürfnisse bringen Bewegung. Bildungsstandortwechsel behufs breiterer Bildungsmöglichkeiten[1] Butterweiches B, bei Bayreuthern.

C.

D.

E.

Edinburgh

 

Visiting Student
Edinburgh University

2002-2003 Edinburgh, erstklassige, einnehmende English Education.
Einladenden Einwohner. Einige entlegene Enden erwandert. Entsprechende Einheimische erfordern eingehendes einhören. Entsprechend erlebnisreiches einjähriges einfinden.
Einschließlich einer Entscheidung: Ethnologie endgültig etabliert. Ersetzt einigermaßen Erörtern einiger Erkenntnistheorien, Erlösungsreligionen, Exerzitien, etc.

F.

G.

H.

Heidelberg

 

Magister & Promotion
Universität Heidelberg

2003-2011 Heidelberg, Handschuhsheim, Husarenstrasse: himmlisch, heimelig, hinterwäldlerisch.
Hauptberuflich Hinwendung hinzu Hinduismus. Herausfordernde Hindi Hieroglyphen. Hürden, Hadern. Hinsetzen hingegen hilft. Hochschulabschluss hebt Hoffnungen hoch hinaus. Heisst: Höherer Hochschulabschluss hurtig hinter her.

I.

Indien

 

Feldforschungen

2004 and ever since Indien, ideologisch idealisiertes Indien in Imagination inexistent. Initiation infolge intensiver Indienaufenthalte. Irgendwie immer inspirierend, irritierend, involvierend, indignierend, insistierend: „Incredible India“

J.

K.

L.

M.

Montreal
Post-Doc Researcher
McGill University

2011- 2012 Montreal, McGill, mondän, modisch, motivierend.
Meine Muse mehrheitlich mit Medizinethnologie mobilisiert. Mich mitunter mit mehrtägigen Märschen mitten merkwürdig misanthropischer Mischwälder malträtiert.

N.

O.

P.

Q.

R.

S.

T.

U.

V.      (Vogel-F)

Frankfurt
DFG-Projektleiter
Universität Frankfurt

2012-2014 Frankfurt, Forschungseinrichtung fördert verführerisches Forschungsprojekt vier Forschender für vier Folgejahre. Führungsposition. Vertrauensvolle, fesselnde verbindende Forschergruppe. Vorstellung von Fortgehen frustriert vorrübergehend.

W.

X.

Y.

Z.

Zürich
Assistenzprofessor
Universität Zürich

Seit 2014 Zürich, Zustimmung zunächst zaghaft zögernd. Zahllose Zeichen zerstreuen Zaudern ziemlich zielstrebig, zugunsten zunehmender Zuversicht. Zwischenmenschliche Zusammenarbeit zollt zuvorderst Zins. Zürich: zauberhafte Zukunft.